retten bergen löschen schützen
freiwillige Feuerwehr
GROßBARDAU
NOTRUF Feuerwehr 112 DRK 19222 Polizei 110
03. November 2019

VKU Klemm am Tunnel in Großbothen, Kleinbothener Straße

Gegen 19:30 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren aus Großbardau, Grimma und Großbothen alarmiert. Nach ersten Informationen vor Ort war ein älteres Ehepaar mit ihrem PKW auf der Kleinbothener Straße aus Großbothen kommend in einer Linkskurve von der Fahrbahn abgekommen und frontal gegen eine Brückenmauer geprallt. Die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehren Grimma und Großbardau mussten beide Personen mit hydraulischen Rettungsgeräten aus dem Auto befreien. Die beiden Insassen waren zwar nicht eingeklemmt, da aber von gesundheitlichen Vorbelastungen ausgegangen werden musste, wurden in Absprache mit dem Rettungsdienst die Seiten des Fahrzeuges herausgetrennt um so eine möglichst patientengerechte Rettung durchführen zu können. Die beiden Insassen wurden schwer verletzt in Krankenhäuser gebracht. Die Kameraden der Feuerwehr leuchteten desweiteren die Einsatzstelle für die Rettungsmaßnahmen und Unfallaufnahme aus, banden ausgelaufene Betriebsmittel und stellten den Brandschutz sicher. Der zuständige stellvertretende Kreisbrandmeister unterstützte die Einsatzleitung der Feuerwehr vor Ort. Den genauen Unfallhergang muss nun die Polizei rekonstruieren. Die Kleinbothener Straße musste während der Rettungsmaßnahmen voll gesperrt werden.